Titelgrafik
Kontakt
Hilfe / FAQ
Impressum
Datenschutz
Nutzungsbedingungen
Anmelden
FAQ Internetbanking – IBIS (bwp-direkt.de)


1. Wo finde ich die Personennummer?

2. Warum benötige ich einen zusätzlichen Zugriffscode?

3. Wie sicher ist die Auftragserteilung über das Internet mit BWp-Direkt?

4. Benötige ich für die Erteilung von Aufträgen über BWp-Direkt zusätzlich zu meiner PIN auch eine TAN-Liste?

5. Welche Systemvoraussetzungen gelten für die Nutzung von bwp-direkt?

6. Welche Browsereinstellungen sollte ich verwenden?

7. Bekomme ich bei der Auftragserteilung über BWp-Direkt weiterhin schriftliche Abrechnungen?

8. Wo kann ich Hilfe bei weiteren Fragen erhalten?

9. Warum wird beim Aufruf des Internetbankings die Internetseite nicht richtig angezeigt?

 
 


1. Wo finde ich die Personennummer?

Die Personennummer finden Sie auf der Bestätigung der Kontoeröffnung bzw. Mitteilung über die Änderung von Stammdaten und auf dem Umschlag des PIN-Briefes.


2. Warum benötige ich einen zusätzlichen Zugriffscode?

Der zusätzliche Zugriffscode (Fachbegriff: Captcha) schützt davor, dass nicht berechtigte Personen automatisiert und anonym eine Anmeldung zu unserem Internetbanking durchführen. Der Zugriffscode erscheint als sechsstellige Buchstaben-/Zahlenkombination und ändert sich bei jedem Aufruf unserer Einwahlseite. Die Darstellung des Zugriffscodes kann hierbei relativ einfach durch das menschliche Auge, jedoch nur mit erhöhtem Aufwand durch computergestützte Programme, gelesen werden. Wird der Zugriffscode nicht in das dafür vorgesehene Feld eingetragen, so erfolgt keine Anmeldung an unsere Anwendung.
Beachten Sie bitte: die Sperrung zu unserem Internetbanking erfolgt nur bei dreimaliger Fehleingabe der PIN. Die Eingabe eines abweichenden Zugriffscodes hat keine Auswirkung auf Ihre Zugangsberechtigung.


3. Wie sicher ist die Auftragserteilung über das Internet mit BWp-Direkt?

Bevor eine Auftragserteilung über das Internet zugelassen wird, erfolgt stets zunächst anhand der Schuldbuchkontonummer, der laufenden Personennummer und der nur Ihnen bekannten PIN (= persönliche Identifikationsnummer) eine Berechtigungsprüfung. Die Übertragung von Daten zwischen Ihnen und der BWp erfolgt verschlüsselt und ist damit für Dritte unlesbar. Verfügungen werden immer zu Gunsten bzw. zu Lasten eines bestimmten, vorher schriftlich von Ihnen festgelegten Kontos (=Referenzkonto) vorgenommen. Die Auftragserteilung über BWp-Direkt ist aufgrund der vorgenannten Punkte sehr sicher.


4. Benötige ich für die Erteilung von Aufträgen über BWp-Direkt zusätzlich zu meiner PIN auch eine TAN-Liste?

Nein. Überweisungen bei BWp-Direkt werden stets auf das schriftlich von Ihnen festgelegte Referenzkonto überwiesen. Auf den Einsatz des für Sie vergleichsweise unkomfortablen TAN-Verfahrens kann daher verzichtet werden (TAN=persönliche Transaktions-Nummer).


5. Welche Systemvoraussetzungen gelten für die Nutzung von bwp-direkt?

Zur Nutzung von bwp-direkt sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig. Sie sollten einen gängigen aktuellen Browser (bspw. Internet Explorer ab Version 10, Firefox ab Version 27 oder Google Chrome ab Version 29) und ein aktuelles Betriebssystem (z.B. Windows ab Version 7) verwenden, da ab 1. Oktober 2015 für unseren Internetauftritt die Verschlüsselungsmethode TLS (Transport Layer Security) 1.2 verwendet wird. Diese wird von älteren Softwareversionen nicht unterstützt. Um unser Internetangebot weiterhin nutzen zu können, sollten Sie bis dahin Ihre Software aktualisieren.

Für die Nutzung unserer Formulare wird zusätzlich der Adobe Acrobat Reader in der aktuellen Version benötigt, der ebenfalls auf vielen Systemen schon installiert ist oder den Sie sich andernfalls kostenlos von der Internetseite der Firma Adobe herunterladen können.


6. Welche Browsereinstellungen sollte ich verwenden?

Ihr Browser und Ihr Betriebssystem müssen ab 1. Oktober 2015 die Verschlüsselungsmethode TLS (Transport Layer Security) 1.2 unterstützen. Alle aktuellen Browser verwenden dieses Verfahren, weshalb Sie ältere Softwareversionen aktualisieren (updaten) sollten, um unser Internetangebot auch künftig vollumfänglich nutzen zu können. Außerdem müssen Sie die Verwendung von Cookies in den Einstellungen Ihres Internetbrowsers für unsere Internetbanking-Seite zulassen. Des Weiteren verwendet die Internetbankinganwendung Java-Script. Eine Nutzung bei deaktiviertem Java-Script ist jedoch möglich.

Bei Verwendung des Internet Explorers kontrollieren Sie bitte im Menü "Extras", Menüpunkt "Internetoptionen" unter "Allgemein" die "Einstellungen" für den „Browserverlauf“ bzw. dort die temporären Dateien. Hier sollten Sie als Option für "Neuere Versionen der gespeicherten Seiten suchen" die Auswahl "Bei jedem Zugriff auf die Seite" aktivieren, damit die Anzeige der jeweils aktuellen Daten auf unseren Internetseiten gewährleistet ist.

Generell, sollten Sie aus Sicherheitsgründen keine Benutzerdaten und Kennwörter auf Ihrem Rechner speichern.


7. Bekomme ich bei der Auftragserteilung über BWp-Direkt weiterhin schriftliche Abrechnungen?

Ja. In den Fällen, in denen Sie bei der herkömmlichen Auftragserteilung eine schriftliche Abrechnung bekommen, senden wir Ihnen eine solche auch bei der Auftragserteilung über BWp-Direkt zu. Diese können Sie dann wie bisher zu Ihren Unterlagen nehmen.


8. Wo kann ich Hilfe bei weiteren Fragen erhalten?

Sofern Sie eine Frage haben, die hier nicht behandelt ist, können Sie sich direkt an die Mitarbeiter der Finanzagentur wenden. Der schnellste Weg ist ein Anruf in unserem Service-Center: Telefon 069 25 616 22 22. Weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme finden Sie auf der Seite "Kontakt".


9. Warum wird beim Aufruf des Internetbankings die Internetseite nicht richtig angezeigt?

Aufgrund der Empfehlung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur sicheren Übertragung von Daten in besonders zu schützenden Bereichen des Internets, wird die Finanzagentur ab dem 1. Oktober 2015 nur noch sichere Verbindungen mit dem leistungsfähigen Verschlüsselungsverfahren TLS (Transport Layer Security) 1.2 akzeptieren.

Betroffen hiervon sind insbesondere das Internetbanking www.bwp-direkt.de, aber auch sämtliche Internetseiten unter www.deutsche-finanzagentur.de, auf denen Besucher sensible Informationen an die Finanzagentur übermitteln.

Nutzer unserer Internetseiten bitten wir daher, dieses Verschlüsselungsverfahren in ihrem Internet-Browser zu aktivieren. Zudem sollte generell immer eine aktuelle Browser-Version (z.B. Internet Explorer ab Version 10, Firefox ab Version 27 oder Google Chrome ab Version 29) sowie ein neueres Betriebssystem (bspw. Windows ab Version 7) verwendet werden.

Seitenbesuchern mit älterem Internet-Browser oder Betriebssystem werden ab dem 1. Oktober 2015 unsere mit dem sichereren Verfahren TLS 1.2 geschützten Internetseiten nicht mehr korrekt angezeigt.